Mittwoch, 11. Oktober 2017

[Rezension] Jennifer Estep - Bigtime 02 - Hot Mama

Inhalt
"Fiona Fine ist die heißeste Fashion-Designerin in Bigtime, New York. Buchstäblich. Denn nach Feierabend wird Fiona zu Fiera, einer Superheldin mit Feuerkräften. In letzter Zeit musste Fiona viel durchmachen, besonders der Tod ihres Verlobten macht ihr zu schaffen. Aber sie will sich nicht unterkriegen lassen und neu anfangen, daher scheint es gutes Karma zu sein, als Fiona den sexy Geschäftsmann Johnny Bulluci auf der Hochzeit einer Freundin kennenlernt. Nur leider tauchen neue Superschurken auf und crashen die Hochzeit. Fiona weiß nicht, worauf sie aus sind, aber wenn sie es nicht herausfindet, ist sie diejenige, die dieses Mal in Flammen aufgehen könnte …" (Quelle: Amazon)
 
Erster Satz des Buches
"Mein Hochzeitstag."

Infos zum Buch
Seitenzahl: 400 Seiten

Verlag: Piper Verlag

ISBN: 978-3-492-28038-9
Preis:  13,00 € (Taschenbuch) / 9,99 € (E-Book)
          Bigtime 02 - Hot Mama

Infos zur Autorin
"Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihen »Elemental Assassin« und »Bigtime«." (Quelle: Piper)


Fazit
Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Nachdem ich Band 1 der neuen Reihe von Jennifer Estep gelesen und für "ganz gut" befunden hatte, war ich sehr neugierig auf den Folgeband!


Cover: Das Cover gefällt mir ehrlich gesagt nicht so besonders gut, da gab es von Jennifer Estep schon deutlich ansprechendere! Dennoch passt es irgendwie zur Geschichte, denn auch diese ist wieder etwas komplett anderes, als die übrigen Geschichten der Autorin.


Story + Charaktere: Der erste Band sollte bekannt sein, bevor man sich diesem Buch widmet, da häufig das Wissen aus Band 1 gefordert ist.

Nachdem mir Band 1 noch relativ gut gefallen hatte (4/5 Sterne), so empfand ich die Fortsetzung "Hot Mama" als deutlich schlechter. Da bereits der erste Band schon sehr vorhersehbar war, hatte ich mir hier nicht unbedingt mehr erhofft, leider wurde ich eher noch enttäuscht, denn Band 2 war NOCH vorhersehbarer. Leider nicht für die Protagonistin Fiona Fine, denn bis sie verschiedene Zusammenhänge versteht und kombinieren kann, vergeht einige Zeit.... und für den Leser bedeutet das: keine Spannung. So zieht sich das Buch dann doch über 400 Seiten hinweg, was jedoch leider nur durch tolle Charaktere aufgehoben werden kann - aber wenigstens das.

Auch wenn Fiona etwas blind für Zusammenhänge zu sein scheint, mochte ich sie eigentlich ganz gerne - auch wenn mir ihr Essverhalten nach und nach ein wenig auf den Keks ging, denn auch wenn ihr Stoffwechsel extrem gut arbeitet, störten mich die Aufzählungen dessen, was sie so vertilgt. Nachdem man Fiona in Band 1 als Nebenfigur erlebt, hätte ich mir außerdem ein wenig mehr Pepp für die Figur gewünscht - mir persönlich war sie ehrlich gesagt noch ein wenig zu zahm.

Schreibstil: Der Schreibstil entsprach dem üblichen Stil von Jennifer Estep: Lebhaft, bildhaft, gut verständlich. Erzählt wurde die Geschichte in der Vergangenheitsform aus Sicht der Protagonistin Fiona Fine.

Gesamt: Insgesamt fiel "Hot Mama" noch etwas schwächer aus, als der Vorgänger, denn nicht nur die Spannung fehlte, auch war vieles recht offensichtlich. Die Charaktere gefielen mir gut, der Schreibstil ebenso. Ich bin sehr gespannt, ob es einen Folgeband gibt - ich würde ihn auf jeden Fall dennoch lesen!


Ein ganz herzliches Dankeschön an den Piper-Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen